Projekte

  • Verein gemeinnützig Peru Bolivien Südamerika

Der Verein Cholita e.V. unterstützt Familien, Gruppen und Institutionen mit Sach- oder Geldspenden. Dabei setzen wir auf die Zusammenarbeit mit Vereinsmitgliedern vor Ort in Bolivien und Peru, die in engem Kontakt mit den jeweiligen Gruppen stehen. In regelmäßigem Abstand, in der Regel einmal im Jahr, ist ein Vereinsmitglied aus Deutschland vor Ort, besucht die unterstützten Gruppen und betreut die verschiedenen Projekte.

Wir setzen ganz gezielt auf Projekte, deren finanzieller und administrativer Aufwand gering ist. So unterstützt der Verein ab Oktober 2009 einen "Comedor", ein kleines Restaurant, mit 50,00 Euro monatlich. Hier wird für Kinder und Jugendliche gekocht, damit sie für wenig Geld eine warme Mahlzeit haben. Cholita e.V. setzt auch auf Aktionen, die ganz direkt und konkret helfen, ohne gleichzeitg eine Abhängigkeit der Beteiligten vom Verein entstehen zu lassen.

Frauengruppe in Azangaro, Peru

So hat ein Vereinsmitglied in Azangaro, einem Dorf auf dem peruanischen Altiplano, Tüten mit Lebensmitteln an eine Gruppe von 30 Frauen verteilt. Für 300,00 Euro wurden Lebensmittel eingekauft, u.a. Reis, Nudeln, Mehl, Öl, Milch, Joguhrt und kleine Geschenke für die Kinder. Da Azangaro nur ein ganz normales Dorf ohne nennenswerte Sehenswürdigkeiten ist, kommen so gut wie keine Touristen hierher. Eine Folge ist, dass die Frauen ihre Strickerzeugnisse nicht verkaufen können und von Subsistenzwirtschaft leben müssen.

Schöne Tage und kleine Geschenke

Cholita e.V. freut sich, wenn mit einem Teil der Erlöse schöne Tage und kleine Geschenke für Kinder und ihre Mütter finanziert werden. Von einem Teil der Erlöse werden zu besonderen Anlässen Geschenke und Lebensmittel gekauft, die dann  Kindern und ihre Müttern verteilt werden. Gilda, eine unserer ehremantliche Mitarbeiterinnen vor Ort, versteht es mit ihrer Art, den Kindern und Frauen einen vergnügten und entspannten Tag zu bereiten. Es gibt Tee, Limonade, Kuchen, Süßigkeiten und kleine Geschenke.

Club de Madres in La Paz

In Bolivien und Peru schliessen sich Frauen aus der Nachbarschaft häufig in  ´Clubs de Madres` (´Mütterclub`) zusammen. Sie organisieren sich, um sich regelmäßig zu treffen und gemeinsam Handarbeitserzeugnisse herstellen. Die Frauen stricken und häkeln und verkaufen Ihre Produkte in der Nachbarschaft oder auf dem Markt und profitieren anschließend vom Mengenrabatt: von dem Erlös kaufen sie größere Mengen Lebensmittel, die sie anschließend untereinander aufteilen. Auf diese Weise sparen sie Geld und stärken nebenbei die Solidarität untereinander. Cholita e.V. befürwortet diese gelebte Nachbarschaftshilfe und unterstützt einen Mütterclub in La Paz, indem der Verein in regelmäßigen Abständen und zu bestimmten Anlässen (z.B. Muttertag oder Weihnachten) Lebensmittel in größeren Mengen kauft und verteilt.

  • Bolivien Verein Peru Mütterclub

Frauengruppe in Peru

Auch am Titicaca-See in Peru unterstützt Cholita e.V. eine Frauengruppe mit Lebensmitteln, Schulmaterial und kleinen Geschenken.